logo

Zeitschrift

Klimagerechtigkeit / Raumaneignung
Nr. 157/158 (3+4/2021)

Radiosendung zur Zeitschrift

Klimagerechtigkeit

„Krisen wie Klimawandel, Verlust an Biodiversität und die Pandemie von 2020 sind Ergebnisse der dominanten eurozentrischen Vorstellung, dass die Menschheit über der Natur steht“ – so die Ökofeministin Ariel Salleh, deren Position und Alternativen zum bestehenden patriarchalen dualistischen System in dieser Ausgabe nachzulesen sind. Denn wenn Klimafragen ungerecht beantwortet werden, führt das automatisch zu noch mehr Geschlechterungerechtigkeit.

Raumaneignung

2050 sollen laut Prognosen zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. Wie werden diese Städte aussehen? Wer entwirft sie – deren Infrastruktur, Verkehrsfluss oder Architektur? Und wie können Feminismen Räume verändern?

Inhalt

KLIMAGERECHTIGKEIT

Ökofeministisch zu einem gerechten Systemwechsel? Interview mit Ariel Salleh

„Klima ist etwas, für das man kämpfen muss!“ Eine Stimme des Ökofeminismus aus Nigeria, Interview mit Oladosu Adenike 

The chestnut, or regenerating relations. Giulia Andrighetto and Ezra Judith Mühlbacher

Nothing about us without us. How can gender, disability and indigenous rights be thought together with climate justice? Jenni Pitter-López

Einmal kein Öl bitte! Mit Buen Vivir zu mehr Klimagerechtigkeit. Charlotte Bastam

Fisherwoman's Friends. Wie Frauen in der westafrikanischen Küstenfischerei gemeinsam ihre Rechte durchsetzen. Marianne Lämmel

Vom „Garbage Island“ zurück zum grünen Traum Formosa. Bedürfnisse von Frauen im Umgang mit dem Klimawandel. Astrid Lipinsky

Weichenstellungen gegen die Klimakrise. Die Rolle von Politikerinnen aus dem globalen Süden bei UN-Klimakonferenzen. Rita Schäfer

Klimakrise und Diskriminierung. Die Forderung nach Klimagerechtigkeit. Judith Neumann

AUF EIN WORT: Solidarität

Mshikamano. Valerie Ndeinengo-Sia Msoka

Was ist Solidarität??? Pia Plankensteiner

RAUMANEIGNUNG

Die "Süße Stadt" in Costa Rica. In Curridabat sind Bienen und Bestäuber Bürger_innen der Stadt. Redaktion

Die Mauern müssen fallen! Die Performance „Altamira 2042“ von Gabriela Carneiro da Cunha. Redaktion

Feminismus auf die Straße bringen. Mujeres Creando in Bolivien. Redaktion

Reclaim Public Space. Von der (Un)Sichtbarkeit von Frauen in der städtischen Topografie. Aleksandra Kolodziejczyk

Den Unsichtbaren verpflichtet. Wie Frauenstadtrundgänge Public Her_story machen. Luzia Knobel und Anna Ida Fierz

Durchzogene koloniale Segregation im urbanen Afrika. Sichtbarmachung durch das Africa Drawn Project. Redaktion

On disasters and disaster knowledges. A conversation about the Pasigala 2018 Earthquake in Indonesia. Daniela Paredes Grijalva and Rahmadiyah Tria Gayathri 

QUERSCHNITT

Für das Leben. Die zapatistische Delegation bereist Europa. Andreea Zelinka 

„Und immer wieder aufbrechen“. Leben im Exil und die Idee Südafrikas. Interview mit Sisonke Msimang
 

#LobauBleibt. Der Kampf um die Lobauautobahn ist lokal und global. Verena Matlschweiger und Daniel Shams

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen